Starkes Feld bei Premiere der Big Green Egg German Challenge powered by VcG

Siem, Schmid, Long: Starkes Feld bei Premiere der Big Green Egg German Challenge powered by VcG

  • Bis auf wenige Ausnahmen mehr als 20 der besten deutschen Spieler im Wittelsbacher Golfclub am Start
  • 1.500 Zuschauer täglich können die Rückkehr der Challenge Tour im Wittelsbacher Golfclub live erleben – Tickets ab sofort erhältlich

12. August 2021 – Der Fan-Liebling der diesjährigen Open Championship, ein Olympionike und das vielleicht größte Talent der vergangenen Jahre – das Spielerfeld der Big Green Egg German Challenge powered by VcG präsentiert sich genau einen Monat vor dem Finaltag in ausgezeichneter Verfassung. Der sportliche Rahmen für eine berauschende Rückkehr der Challenge Tour nach Deutschland ist gesteckt – und auch die Zuschauer werden ihren Teil zur guten Stimmung beitragen können. 1.500 Besucher täglich werden die Gelegenheit haben, auf der Anlage des Wittelsbacher Golfclubs hochklassigen Golfsport live erleben.

Zu den großen Namen unter den Top-Golfern beim ersten deutschen Turnier der Challenge Tour seit sechs Jahren gehört Marcel Siem, der mit seinem 15. Platz im letzten Major des Jahres für Furore sorgte. Seine emotionale Art machte ihn zu einem der Fan-Lieblinge der Open Championship in Royal St. George’s, England. Dort ebenfalls am Start: Matti Schmid, der bei seinem letzten Auftritt als Amateur die prestigeträchtige Silver Medal für den besten Amateur im Major-Feld umgehängt bekam. Der Doppel-Europameister im Einzel, dessen erste Starts als Profi auf der European Tour das große Potenzial erahnen lassen, ist im Wittelsbacher Golfclub ebenso am Abschlag wie Hurly Long, der zuletzt die deutschen Fahnen bei den Olympischen Spielen in Tokio vertrat.

Das prominente Trio wird verstärkt von zahlreichen weiteren deutschen Top-Golfern. „Bis auf wenige Ausnahmen werden mehr als 20 der besten deutschen Spieler im Wittelsbacher Golfclub abschlagen. Darauf sind wir sehr stolz“, sagt Turnierdirektor Christian Schunck, stellvertretender Geschäftsführer der Deutschen Golf Sport GmbH (DGS).

1.500 Besucher pro Tag
Für täglich 1.500 Zuschauer wird die Rückkehr der Challenge Tour im Wittelsbacher Golfclub zu einem Live-Erlebnis, das unbeschwert, nahbar und entspannt gefeiert werden soll. Aufgrund aktueller Corona-Bestimmungen und der damit verbundenen Auflagen wird es zur Big Green Egg German Challenge powered by VcG ein „5 Euro Rundum Service Ticket“ geben, das infrastrukturelle Leistungen vor Ort wie Parken und Transport beinhaltet. Die aktuellen Regularien machen unter anderem eine Erfassung der Kontaktdaten zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten, das Einhalten von Abständen im Shuttle-Verkehr, das Prüfen von Impf- oder Testnachweisen notwendig.

Der ausgeschilderte Besucherparkplatz befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Golfplatz. Golfcarts bringen die Besucher von dort in einer 5-Minuten-Fahrt direkt an den Eingang. Am Check-in-Terminal werden Tickets und Nachweise überprüft, bei Bedarf können dort auch noch Tickets erworben werden. Im Vorfeld sind Tickets über den Ticket-Shop auf der Turnier-Homepage erhältlich.

Big Green Egg German Challenge powered by VcG
Das Turnier der Challenge Tour ist ein „Joint Venture“ des Deutschen Golf Verbands (DGV), der Vereinigung clubfreier Golfspieler (VcG) als Presenting-Partner, der PGA of Germany und der Deutschen Golf Sport GmbH (DGS) - als Veranstalter verantwortlich für die Gesamtorganisation. Als Titel-Partner ist Big Green Egg, der weltweit erfolgreiche Grill-Hersteller, mit im Team. Die Austragung des Turniers in Deutschland ist bis 2023 gesichert und findet in diesem Jahr vom 9. bis 12. September im Wittelsbacher Golflclub statt. Das Preisgeld beträgt 200.000 Euro.

Das Big Green Egg - der grüne kulinarische Alleskönner
Grillen, Pizza & Brot backen wie im Steinofen, Räuchern, authentisches BBQ, Niedergaren oder Schmoren - das alles ist kein Problem für das Big Green Egg.
Das EGG ist ein sogenannter Kamado Grill. Kamados wurden ursprünglich in Japan zum Reis kochen verwendet. US-Soldaten haben diese nach dem zweiten Weltkrieg zu Grills umfunktioniert und nach Amerika importiert, da das Gegrillte einfach besser schmeckte als in herkömmlichen Grills. In den USA hat Big Green Egg dann als erste Firma diese Kamado-Grills perfektioniert und modernisiert. Unter anderem mit einer Keramik, welche von der NASA entwickelt wurde und auch beim Space Shuttle zum Einsatz gekommen. Durch diese Beschichtung und dank der Keramik, sind Temperaturen jenseits der 400°C kein Problem für das Big Green Egg - bei herkömmlichen Grills ist schon viel früher Schluss.